<We_can_help/>

What are you looking for?

>Beben im System: die Reform des öffentlich-rechtlichen Rundfunks

Info

Beben im System: die Reform des öffentlich-rechtlichen Rundfunks

Bessere Kontrolle und mehr Transparenz: Nach den Enthüllungen beim rbb steht der öffentlich-rechtliche Rundfunk massiv in der Kritik. Rufe nach einer Reform der Kontrollstruktur werden immer lauter. Welche konkreten Auswirkungen hat der Fall Schlesinger für das Gesamtsystem – und für die Menschen, die dort arbeiten? Sind Rundfunkrat und Verwaltungsrat als Kontrollgremien noch zeitgemäß? Sind sie überhaupt imstande, die Sender zu kontrollieren und zu überwachen? Was muss sich ändern und wie kann das System des öffentlich-rechtlichen Rundfunks reformiert werden?

speaker_info

Speaker:innen

Prof. Dr. Christoph Bieber

Christoph Bieber (*1970) ist Politikwissenschaftler an der Universität Duisburg-Essen. Seit 2021 ist er als Forschungsprofessor delegiert an das Center for Advanced Internet Studies (CAIS) in Bochum, dort leitet er bis 2026 die Arbeitsgruppe „Digitale Demokratische Innovationen“. Von 2013 bis 2016 war er Mitglied im WDR-Rundfunkrat. Foto: Michael Schwettmann

Claudia Schare

Vorsitzende des WDR-Verwaltungsrats

Helge Lindh

Helge Lindh ist seit 2017 direktgewählter Bundestagsabgeordneter für den Wahlkreis Wuppertal I und seit der Wahl 2021 kultur- und medienpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion. Lindh studierte unter anderem Neuere Deutsche Philologie (HF), Germanistische Sprachwissenschaft (NF), Neuere und Neueste Geschichte einschl. Landesgeschichte an der HHU Düsseldorf und arbeitete als Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Landtag NRW. Foto: Photothek

Steffen Grimberg

Geboren 1968 im Ruhrgebiet. Studium der Journalistik und Geschichte in Dortmund und Edinburgh. 2000-12 Medienredakteur bei der taz. 2013-14 Redakteur beim Medienmagazin ZAPP des NDR Fernsehens. 2015 Referent für den Grimme-Preis und den Bereich Mediendiskurs beim Grimme-Institut. 2016-2017 ARD-Sprecher beim Mitteldeutschen Rundfunk (MDR) im Rahmen des ARD-Vorsitzes. Seit 2018 wieder freier Journalist, u.a. beim MDR-Medienportal MEDIEN360G. Seit Oktober 2020 Vorsitzender des DJV Berlin-Brandenburg / JVBB.

Moderation

Katrin Kroemer

Nach mehr als 30 Jahren bei einer Tageszeitung, zuletzt bei der Westfälischen Rundschau in Dortmund, heute als Freie im Einsatz. Chefredakteurin des TOP Magazin RUHR, Lehrbeauftragte im Fachbereich JPR an der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen, Moderatorin, Autorin. Aus Überzeugung und mit Leidenschaft seit Beginn des Berufslebens engagiert im DJV, heute Mitglied des NRW-Landes- und des Bundesvorstandes. Außerdem Vertreterin des DJV im ZDF Fernsehrat und Mitglied im Programmbeirat ARTE Deutschland.